ENTSTEHUNG

Kooperationsübereinkommen VAO

April 2011: Ein Kooperationsübereinkommen zum Projekt “Verkehrsauskunft Österreich” (VAO) wird abgeschlossen. Im Rahmen des Projekts VAO wird einen österreichweit einheitliche, intermodale Online-Verkehrsinformationsplattform errichtet.

Datenaustauschvertrag

Das Projekt wurde vom Klima- und Energiefonds gefördert. Für die Umsetzung und Implementierung des Projektes VAO haben alle daran beteiligten Projektpartner bis zur vollumfänglichen Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber dem Klima- und Energiefonds am 28.06.2011 einen Konsortialvertrag bzw. am 11.10.2010 einen Datenaustauschvertrag abgeschlossen.

ARGE ÖVV Gründung

September 2012: Die “Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Verkehrsverbund-Organisationsgesellschaften” wird von den Gesellschaften VOR, OÖVG, SVG, VTG, VVV und StVG gegründet.

Start 2. Projektphase

Mai 2013: Integration von Echtzeitinformationen und Verkehrsmeldungen im ÖV

Interimistischer Betrieb

Juli 2013: Einrichtung des  interimistischen Betriebs der Verkehrsauskunft Österreich in den Räumlichkeiten am Wiener Westbahnhof

CCÖV Vertrag

Juli 2015: Das Competence Center Öffentlicher Verkehr (CCÖV) wird zwischen ÖBB-Personenverkehr AG und ARGE ÖVV ins Leben gerufen, um einen überregionalen bundesweiten Datenpool für den gesamten ÖV bzw. eine Kommunikationsstruktur, welche die Einbeziehung der relevanten Akteure in die Qualitätssicherung ermöglicht, zu schaffen. Über diesen Datenpool wird die Verkehrsauskunft Österreich versorgt.

ARGE ÖVV OG

Juli 2015: Die ARGE ÖVV wird in eine Offenen Gesellschaft (OG) überführt, um sich in dieser Rechtsform als Gesellschafter der Verkehrsauskunft Österreich GmbH beteiligen zu können

Gesellschaftsvertragsunterzeichnung

Oktober 2015: Der Gesellschaftsvertrag der Verkehrsauskunft Österreich VAO GmbH wird von den Gesellschaftern ASFINAG, ARGE ÖVV, ÖAMTC, BMVIT und ÖBB unterzeichnet. Der interimistische Betrieb wird offiziell am 1.12.2015 in eine GmbH überführt.

Einstieg Verkehrsverbund Kärnten GesmbH

Mit 1.1.2017 steigt die Verkehrsverbund Kärnten GesmbH auch als Gesellschafter ein. Nun sind alle Verkehrsverbundorganisationsgesellschaften Österreichs in der ARGE ÖVV vertreten.

Start des Projektes ÖV2022

Im Oktober wird der Startschuss des Projekts “ÖV2022” gegeben. Die ARGE ÖVV ist maßgeblich an der Projektleitung beteiligt und vertritt somit die Interessen der Verkehrsverbünde in diesem Projekt.

Erweiterung Aufgabengebiet Planung

April 2019: Die ARGE ÖVV wird um den Fachbereich Planung erweitert und übernimmt in Zuge dessen gemeinsam mit der SCHIG die österreichweite Datenkoordination der Infrastrukturnetze im Fahrplan-Bearbeitungssystem FBS für die Verkehrsverbünde und organisiert den  Datenaustausch.

Abteilung IT-Services

Jänner 2020: Der Fachbereich Daten wird um die Abteilung IT-Services erweitert. Diesem obliegt die Wartung, laufende Betreuung und der Betrieb von Anwendungen, Backend- und Plattformsystemen, sowie die Weiterentwicklung und Verbesserung der Betriebs- und Deploymentprozesse.

Interessenvertretung & Kommunikation

Februar 2020: Die neue Stabstelle im Management wird die Interessen der österreichischen Verkehrsverbünde zur Verfolgung eines gemeinsamen Branchenziels vertreten. Der Stab arbeitet an der strategischen Ausrichtung, an der Gestaltung der Organisationsziele sowie Organisationsidentität und ist verantwortlich für die interne und externe Kommunikation.