HIM 3.0

Barbara Hondl-Bittner/ Dezember 19, 2019

Effektives Störungsmanagement mit HIM 3.0

Eine verbesserte Performance, noch mehr Übersicht und automatische Echtzeitinformationen – mit dem HIM 3.0 hat HaCon eine neue Standardversion seiner hocheffizienten Lösung für Störungsmanagement, den HAFAS Information Manager HIM, geschaffen. In Österreich ist sie flächendeckend bei der ARGE ÖVV im Einsatz.

Der HAFAS Information Manager HIM ist die zentrale Plattform für die landesweite Kommunikation von Störungen in den Netzen der Mitglieder der ARGE ÖVV. „Um die Wünsche unserer zahlreichen Nutzer zu erfüllen, müssen wir einer Vielzahl von individuellen Anforderungen gerecht werden. Der Umstieg auf HIM 3.0 ermöglicht dies beispielsweise mit neuen Meldungstypen“, berichtet Thomas Eichinger, Beauftragter für Störungsmanagement bei der ARGE ÖVV.

Die neue Version ist Update, Runderneuerung und Produktstandardisierung in einem. Die Implementierung weiterer Innovationen wird in Zukunft nun besser planbar und umsetzbar, die Qualitätssicherung effizienter.

Technisch gesehen erhalten Kunden mit der Implementierung der neuen Standardversion ein komplett neues Nutzergefühl: Vom verbesserten Design, kürzeren Ladezeiten über eine verbesserte Performance bis hin zum responsiven Layout des HIM 3.0 – die Software ist nun noch benutzerfreundlicher.

HaCon stellt nun regelmäßig neue Features vor, die das neue Basissystem ergänzen

„Im Vergleich zur Vorgängerversion erweist sich das Modul zur Prüfung von Auswirkungen als äußerst zweckmäßige und schnelle Möglichkeit, Störungsmeldungen punktgenau zu platzieren. Das neue Dashboard erleichtert bei besonderen Ereignissen die Kommunikation der Benutzer untereinander“, sagt Thomas Eichinger. Zudem wurde die Übersichtlichkeit des Systems deutlich verbessert.

Grundsätzlich habe die ARGE ÖVV viel Freude mit dem neuen HIM, so Eichinger. Das Ende der Fahnenstange sei damit aber noch nicht erreicht: „Wir haben schon die nächsten Anforderungen auf dem Tisch liegen, die wir in zukünftigen Versionen gern umsetzen wollen“.

Aufbauend auf der neuen Standardversion ist es für die HIM-Entwickler nun einfacher, neue Features in das bestehende System zu integrieren. In Zukunft wird HaCon regelmäßig neue Module vorstellen, die das Grundgerüst ergänzen. Das erste Release fand im Herbst 2019 statt.

Die erste Erweiterung seit dem Upgrade auf HIM 3.0 ist bereits auf dem Markt

Es bringt noch einmal neue Verbesserungen im Bereich Usability mit sich. Individuelle Einstellungen der Benutzeroberfläche werden beispielsweise automatisch gespeichert. Das Benutzerhandbuch ist direkt in der Anwendung verfügbar.

Eine weitere Neuerung erleichtert das Verfassen von Meldungen mit Textelementen. Diese können nun nach Kategorien gefiltert werden. Das vereinfacht die Suche und die Zusammensetzung von Nachrichten aus Bausteinen mehrerer Kategorien.

Mit dem neuen Release wurde auch der Umfang der routingrelevanten Meldungen um Fahrt- und Linienausfälle erweitert. Zudem erfasst ein neues Modul, das Status Cockpit, ob Meldungen in allen Auskunftssystemen bekannt sind. Das Feature visualisiert, an welchen Stellen Synchronisierungen möglicherweise fehlgeschlagen sind und schafft so die Grundlage für eine schnelle Fehlerdiagnose und -behebung.

Share this Post